Vorbereitung auf eine Work and Travel Reise

Bildquelle: Pfeiffer / Shutterstock.com

Das Working-Holiday-Visum

Nachdem die Entscheidung für eine Work and Travel Reise gefallen ist, muss sich um das Visum für die Einreise gekümmert werden. Für einige Länder, unter anderem Kanada, Neuseeland, Japan und Australien gibt es spezielle Working-Holiday-Visa, die speziell an Backpacker und Work & Travel Reisende vergeben werden. Erster Anlaufpunkt für Visa-Fragen sind immer die Botschaften und Konsulate der Zielländer in Deutschland.

Generell kann das Visum entweder selbst beantragt werden oder eine Visa-Agentur beauftragt werden. Letzteres ist etwas teurer, empfiehlt sich aber für Reisende, die sich unsicher sind und Fehler bei der Beantragung und Formular-Einreichung vermeiden möchten.

Versicherungen und Gesundheit

Ist das Visum beantragt, kann die eigentliche Reiseplanung beginnen. Etwa acht Wochen vor Reisebeginn sollten die Impfungen überprüft und aufgefrischt werden.

Damit auch im Ausland die medizinische Versorgung im Notfall gewährleistet ist, sollte eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Da der Aufenthalt in der Regel sechs Wochen überschreitet, muss eine spezielle Langzeitversicherung abgeschlossen werden. Wichtig ist, dass sich frühzeitig um diese gekümmert wird und verschiedene Anbieter verglichen werden. Leistungen, auf die besonders geachtet werden sollten, sind folgende:

  • Aufenthaltsdauer: Die Versicherung sollte genauso lange laufen wie der Aufenthalt im Ausland und auch problemlos verkürzt oder verlängert werden können.
  • Kostenübernahme: Alle Behandlungskosten sollten ohne Obergrenze übernommen werden.
  • Zahnbehandlung: Wer Probleme mit den Zähnen hat, sollte darauf achten, dass ein Zahnarztbesuch auch übernommen wird.
  • Rücktransport: Wichtig ist, dass die Kosten für den Rücktransport übernommen werden, sofern dieser „medizinisch sinnvoll“ ist.

Zahlen im Ausland

Die einfachste Möglichkeit, um von einem deutschen Konto aus im Ausland zu bezahlen, ist per Kreditkarte. Fast alle Transaktionen sind mit dieser problemlos möglich. Es kann Geld vom Automaten (in den vielen Fällen sogar gebührenfrei) abgehoben werden, Flüge können über das Internet gebucht werden und Hostels bezahlt werden. Auch das Mieten von Autos ist meist nur nach dem Vorzeigen einer Kreditkarte möglich.

Mit einer Kreditkarte erspart man es sich, mit großen Bargeldmengen zu reisen. Zudem kann diese im Verlustfall auch problemlos gesperrt und nicht autorisierte Belastungen können zurückgebucht werden. Welche Kreditkarte für Work and Travel Reisen die Richtige ist, zeigt ein Vergleich. Hierbei sollte auf Kreditkarten ohne Jahresgebühr und die Konditionen für Auslandsabhebungen geachtet werden.

Nächste Schritte

Sind alle oben genannten Schritte erfolgreich durchgeführt, folgen nun die letzten Schritte vor Reisebeginn. Hin- und Rückflug müssen gebucht werden. Da der Flug einer der größten Kostenfaktoren ist, empfiehlt es sich hier besonders, die Preise intensiv zu vergleichen. Zudem empfiehlt es sich, mindestens den ersten Aufenthalt nach der Ankunft bereits geplant zu haben.

Sollte eine eigene Wohnung vorhanden sein, muss vor Reisebeginn noch geklärt werden, was mit dieser passieren soll. Die Möglichkeiten reichen von Untervermietung über die Betreuung durch Bekannte oder Verwandte bis hin zur Wohnungsaufgabe.

Als letzter Schritt bleibt nun nur noch, Packlisten zu wälzen und die Koffer zu packen (dabei unbedingt die Gewichtsbeschränkungen der Fluggesellschaften beachten!), sich von Eltern und Freunden zu verabschieden, um dann in den neuen Lebensabschnitt aufzubrechen.

TEILEN