Diese Dinge gehören unbedingt in deine Reiseapotheke

Bei der Gepäcksversicherung sparen durch einen Vergleich

Der Urlaub naht und die Vorfreude ist selbstverständlich riesig. Dennoch solltest du auf Probleme, die deine Gesundheit betreffen, auch im Urlaub vorbereitet sein. Wie schnell hat man sich den Magen verdorben? Damit hier der Urlaub nicht voller Frust endet, solltest du einige, wichtige Dinge in deine persönliche Reiseapotheke packen, um auf der sicheren Seite zu sein. Wenn du die Ratschläge aus dem nachfolgenden Text beachtest, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Als allererstes: Infos über das Urlaubsland einholen und eventuell impfen lassen

Wenn du bereits in der Urlaubsvorbereitung steckst und dich auf ein bestimmtes Reiseziel festgelegt hast, ist nicht nur eine komplette Reiseapotheke wichtig, sondern auch, dass du dich über dein Urlaubsland informierst. Gerade außerhalb Europas kann es sein, dass du diverse Impfungen (Malaria, Gelbfieber, etc.) benötigst.

Hole dir deshalb dazu Informationen über deinen Reiseveranstalter, auch das Auswärtige Amt hat auf seiner Internetseite wichtige Bestimmungen, die auch Impfungen / Visa betreffen, für jedes Land zusammengefasst.

Selbstverständlich kannst du auch, wenn du dir unsicher bist, deinen Hausarzt um Rat fragen und mit ihm die Impfungen durchführen. So bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Auch deine Krankenkasse kann dir gegeben falls weiterhelfen. Verreist du dagegen innerhalb der EU oder bereist europäische Außengebiete, entfällt eine Impfung meist.

Medikamente, die du auf jeden Fall benötigst, müssen mit

Bevor du an Dinge wie Sonnencreme denkst, solltest du auf jeden Fall Medikamente, die du dringend benötigst, in der jeweiligen Menge einpacken, am besten packst du ein bisschen mehr ein, als du normalerweise benötigen würdest. Falls du dein Medikament immer zu einer festen Uhrzeit einnehmen musst, solltest du die Zeitverschiebung deines Urlaubslandes in Erfahrung bringen, auch auf deinem Smartphone kannst du das ganz einfach, indem du auf der “Weltuhr” nach deinem Urlaubsziel suchst.

Sollten Unsicherheiten aufkommen, sprich auf jeden Fall mit deinem behandelnden Arzt/Hausarzt und informiere ihn über deinen bevorstehenden Urlaub. So kannst du mit einem sicheren Gefühl in den Urlaub fliegen. Lasse dir im Vorfeld ggf. ein weiteres Rezept verschreiben, damit du dir unmittelbar vor Urlaubsbeginn eine “Notration” in der Apotheke holen kannst. Beachte dabei, dass dein Medikament, wenn es nicht vorrätig vorhanden ist, eventuell bestellt werden muss und dies 1-2 Tage dauern kann.

Die Reiseapotheke

Besonders hilfreich ist an dieser Stelle eine bereits abgepackte Reiseapotheke, die es beispielsweise bei der Shop-Apotheke gibt. Diese Dinge gehören unbedingt in deine Reiseapotheke hinein:

  • Schmerzmittel (zum Beispiel bei Kopfschmerzen), Ibuprofen oder Paracetamol
  • Medikamente gegen Durchfall,
  • ein gut verträgliches Mittel gegen Reiseübelkeit,
  • Insektenschutzspray (gegen Moskitos/Mücken), falls du doch einmal gestochen wurdest,
  • ein kühlendes Gel gegen Mückenstiche/Juckreiz,
  • eine Wund- und Heilsalbe, die vor allem gegen Abschürfungen hilft.
  • Falls du Allergien aufweist, packe diese Medikamente auch mit in die Reiseapotheke.

Neben Medikamenten darf auch der Sonnenschutz nicht zu kurz kommen: packe daher ausreichend Sonnencreme ein, die auf deinen Hauttyp abgestimmt ist (Lichtschutzfaktor), denke auch daran, je nach Urlaubsland und Sonneneinwirkung den Lichtschutzfaktor eventuell zu erhöhen. Auch eine kühlende Salbe gegen Sonnenbrand oder eine after Sun-Lotion (meist mit Aloe Vera) gehören mit in die Reiseapotheke. Je nach Land kann ein Moskitonetz ebenfalls sinnvoll sein.

Bei kleinen Verletzungen

Ebenfalls sinnvoll ist es, Verbandszeug, eine dazu passende Schere, sowie ausreichend Pflaster einzupacken. Dies gilt besonders dann, wenn Kinder mit dir reisen. Schnell ist Jemand ausgerutscht und hat sich das Knie aufgeschlagen.

Auch sterile Mullbinden und Einmalhandschuhe nehmen nicht zu viel Platz in der Reiseapotheke weg. Reisen Kinder mit, solltest du- je nach Alter- auch passende Mittel gegen Übelkeit, Durchfall oder Schmerzen einpacken. Im Notfall hilft der Kinderarzt oder die Apotheke gerne weiter.

Hilfreiche Tipps

Besonders Medikamente, die immer eingenommen werden müssen (auch die Pille) solltest du unbedingt ins Handgepäck packen. Es kann immer einmal sein, dass sich dein übriges Gepäck verspätet, in diesem Fall hast du alle notwendigen Medikamente direkt zur Hand. Je nach Region und Urlaubsland, kann es zudem sinnvoll sein, auf eine ausreichende Vitaminzufuhr zu achten.

Sämtliche Apotheken verfügen über wirkungsvolle Präparate, die du dir zum Beispiel unter www.shop-apotheke.com/multivitamin-mineralstoff-kombinationen in Ruhe anschauen und mit auf die Reise nehmen kannst. In diesem Falle gehören auch diese Ergänzungsstoffe mit in die Reiseapotheke. Die Reiseapotheke selbst gehört- ausgenommen von den wichtigen Medikamenten- selbstverständlich in den Koffer, da unter anderem auch spitze Gegenstände (wie die Verbandsschere) nicht mit im Handgepäck geführt werden dürfen.

Reiseapotheke Buchtipp

Sven Sommers Homöopathische Haus- und Reiseapotheke: Mit schulmedizinischen Tipps von Dr. med. Werner Dunau
10 Bewertungen
Sven Sommers Homöopathische Haus- und Reiseapotheke: Mit schulmedizinischen Tipps von Dr. med. Werner Dunau
  • Sven Sommer, Werner Dunau
  • Herausgeber: Mankau
  • Auflage Nr. 1 (13.06.2011)
  • Taschenbuch: 220 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

TEILEN