Demi Pair – was ist das?

Au Pair - nach wie vor eine tolle Erfahrung für junge Menschen

Work & Travel oder Au-Pair? Die Entscheidung ist nicht einfach. Mit Work and Travel wartet das große Abenteuer, beim Au-Pair das intensive Kennenlernen der fremden Kultur. Bei einem Auslandsaufenthalt als Demi-Pair wird der Besuch einer Sprachschule mit dem Arbeiten und Leben in einer ausländischen Gastfamilie kombiniert. Diese Kombination ist allerdings nicht in jedem Land möglich.

Was ist Demi-pair?

Die Ähnlichkeit zwischen “Au-pair” und “Demi-pair” ist kein Zufall. Der Begriff “Demi-pair” leitet sich von “Au-pair” ab und bedeutet eine wöchentliche Arbeitszeit in der Gastfamilie von 20 Stunden sowie der Besuch der Sprachschule in der verbleibenden Zeit.

Auch als Demi-pair werden Kinder betreut und leichte Tätigkeiten im Haushalt übernommen. Im Vordergrund steht jedoch die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachunterricht an einer Universität oder Sprachschule.

Für die Tätigkeit im Haushalt und als Betreuer der Kinder in der Gastfamilie erhalten “Demi-pairs” ein kleines Taschengeld sowie eine kostenlose Verpflegung und Unterkunft. Die Sprachkurse selbst sind häufig bereits in dem Komplettprogramm der Anbieter von Demi-pair enthalten und müssen nicht separat entrichtet werden

Wo ist Demi-pair möglich?

Der Aufenthalt als Demi-pair ist nicht in jedem Land möglich. Die meisten Plätze für diese Programme existieren in den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und in Südamerika. Auch in Europa ist ein Aufenthalt als Demi-pair möglich. Hier stellen Norwegen und Irland die meisten Plätze für Demi-pair-Aufenthalte. Selten, aber nicht unmöglich ist ein Aufenthalt als Demi-pair in China.

Vor allem Australien ist als Demi-pair-Land sehr beliebt, da es hier keine Au-Pair-Stellen gibt. Wer in Australien seine Fremdsprachenkenntnisse aufpeppen möchte, findet in Australien unzählige Demi-pair-Stellen und Programme.

Kann jeder als Demi-pair arbeiten?

Obwohl es auch männliche Au-pairs gibt, kann es bei Demi-pair-Programmen möglich sein, dass nur weibliche Personen für die Programme zugelassen werden. Hier empfiehlt es sich, vorher bei den Anbietern der Programme nachzufragen, welches Geschlecht erwünscht wird.

Wie auch bei Work & Travel und Au-pair-Programmen gibt es auch bei Demi-pair-Programmen eine Altersbegrenzung. Die meisten Anbieter von Demi-pair-Programmen lassen nur Bewerber zwischen 18 und 30 Jahren zu.

Gute Sprachkenntnisse sind ebenfalls für eine Zulassung unerlässlich. Optimal sind Sprachkenntnisse auf Abitur-Niveau.

Bewerber ohne Erfahrungen in der Betreuung von Kindern haben kaum eine Chance. Erfahrungen mit Kindern sind ein absolutes Muss für Demi-pair-Programme.

Sind alle diese Voraussetzungen erfüllt, benötigen Bewerber nur noch jede Menge Toleranz gegenüber der fremden Kultur, eine gewisse Anpassungsfähigkeit und Aufgeschlossenheit. Wer Schwierigkeiten mit der Kontaktaufnahme hat oder sich nur schwer neuen Gegebenheiten anpassen kann, sollte von einem Demi-pair-Programm absehen.

Voraussetzungen für Demi-Pair Teilnehmer

  • Altersbegrenzung von 18 Jahren bis 30 Jahren
  • Sprachkenntnisse auf Abitur-Niveau
  • Erfahrungen in der Kinderbetreuung
  • Toleranz
  • Aufgeschlossenheit
  • Kontaktfreudigkeit
  • Anpassungsfähigkeit

Wozu Demi-pair-Programme?

Was soll an einem Demi-pair-Programm besser sein, als bei einem Au-pair-Programm oder einem Aufenthalt als Work & Travel? Es werden natürlich zuallererst die Fremdsprachenkenntnisse verbessert – und das binnen kurzer Zeit.

Durch das intensive Lernen in den Sprachschulen und in der Gastfamilie werden die Fremdsprachenkenntnisse wesentlich schneller verbessert, als bei einem der anderen Auslandsprogramme, und die Teilnehmer werden optimal auf die Sprachprüfungen wie TOEFL, IELTS oder das Cambridge Certificate vorbereitet.

Auch die Erfahrungen in der Betreuung von Kindern werden vertieft und können im späteren Berufsleben angewendet werden – sofern der Berufswunsch in diese Richtung geht. Als positiven Nebeneffekt werden jede Menge Auslandserfahrungen gesammelt und die fremde Kultur kennengelernt.

Viele Demi-pair-Teilnehmer entwickeln während ihres Aufenthalts eine starke und selbstständige Persönlichkeit. Sie kommen als vollkommen andere Person zurück, als bei der Abreise.

Darüber hinaus werden viele neue Kontakte geknüpft. Oft halten die so entstandenen Freundschaften auch lange nach dem Demi-pair-Aufenthalt.

Angst vorm Heimweh? – Homestay ist die Lösung

Gerade junge Menschen, die vorher noch nie allein im Ausland waren, tun sich mit einem längeren Aufenthalt im Ausland schwer. Ein längerer Aufenthalt kommt in diesen Fällen dann erst recht nicht in Frage.

Trotz dieses Mankos muss nicht unbedingt auf den Demi-pair-Aufenthalt verzichtet werden. Für Unentschlossene gibt es die sogenannten Homestay-Programme. Bei Homestay-Programmen haben die Teilnehmer ebenfalls einen Anschluss an eine Gastfamilie. Auch hier werden die Teilnehmer des Homestay-Programms bei einer Gastfamilie während ihres gesamten Aufenthalts untergebracht.

Im Gegensatz zu Au-pair-Programmen ist die Dauer des Aufenthalts nicht festgelegt. Sie ist flexibel gestaltet. Homestay-Programme können unterschiedliche Zeiträume haben und wenige Wochen bis mehrere Monate dauern. Die Teilnehmer können durch die Homestay-Programme in Ruhe testen, ob ein längerer Aufenthalt im Ausland das Richtige für sie sind und sich dann für einen Au-pair- oder Demi-pair-Aufenthalt entscheiden.

Wie wird ein Demi-pair-Aufenthalt finanziert?

Für die Teilnahme an Demi-pair-Programmen werden Teilnahmegebühren fällig, die unterschiedlich hoch ausfallen können. Für den Aufenthalt selbst ist kaum ein Grundkapital notwendig. Teilnehmer von Demi-pair-Programmen erhalten in der Regel ein kleines Taschengeld, das sie natürlich durch eigenes Kapital über ein Kreditkonto aufbessern können.

Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos. Sie müssen nicht extra bezahlt werden. Zusätzliche Kosten können jedoch durch Versicherungen wie Krankenversicherung, Auslandsversicherung, Haftpflichtversicherung und Rechtschutzversicherung, Telefon und Internet entstehen.

Eine Finanzierung ist auch über unterschiedliche Stipendien möglich. Stipendien bieten zum Beispiel der Experiment e. V. und unterschiedliche private Anbieter.

TEILEN