Au Pair in Belgien

Au Pair in Kanada
Au Pair in England

Ein weiteres beliebtes Ziel für Au-Pair-Aufenthalte in Europa ist Belgien. Sie verbringen eine unvergessliche Zeit in einer ausgewählten Gastfamilie, lernen Land und Leute kennen. Und mit einem Sprachkurs verbessern Sie Fremdsprachenkenntnisse. Schließlich bietet Belgien weit mehr als “nur” Schokolade und Pommes Frites.

Die Hauptstadt Brüssel ist vor allem Sitz von EU und NATO. Außerdem ist Belgien prinzipiell zweisprachig (Französisch und Flämisch). Junge Menschen, die das Leben genießen können, erwartet in Belgien also ein wahrhaft internationales Flair.

Au Pair in Belgien: Voraussetzungen

Wenn Sie nun neugierig geworden sind und Ihren Au Pair-Aufenthalt in Belgien verbringen wollen, sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter: 18 bis 25 Jahre
  • Schulabschluss: gleichwertig dem belg. “Diplom” (Oberstufe Sekundarunterricht)
  • Praktische Erfahrungen: Kinderbetreuung (von Vorteil)
  • Führerschein: häufig erwünscht
  • Fremdsprachen: Deutsch, Flämisch oder Französisch (jeweils Grundkenntnisse)
  • Geschlecht: egal (je nach Agentur: weiblich)
  • Nichtraucher/innen bevorzugt  (je nach Agentur: Pflicht)
  • Zeit: zwischen sechs und 12 Monaten

Au Pair in Belgien: Das erwartet Sie

Ein Au-Pair-Aufenthalt in Belgien unterscheidet sich wahrscheinlich nicht wesentlich von dem in anderen Ländern. Dennoch gibt es ein paar Details zu beachten:

  • Hauptaufgabe: Kinderbetreuung (Babysitting) und Hilfe im Haushalt (Tisch decken, Staub saugen, Spülmaschine ausräumen, etc)
  • Wöchentliche Arbeitszeit: Etwa bei 30-35 Stunden (genaue Zeiten mit Gastfamilie absprechen).
  • Sprachkurs: Hinreichende Flämisch- oder Französich-Kenntnisse gehören häufig zum Pflichtteil des Au Pair-Jahres.

Leistungen einer Au Pair Agentur für Belgien

Natürlich können Sie Ihren Au-Pair-Aufenthalt in Belgien auch völlig selbständig organisieren. Eine darauf Au Pair-Agentur kann jedoch viele Rahmenbedingungen gewährleisten. Zum Beispiel:

  • Ein eigenes Zimmer im Haushalt der Gastfamilie
  • Kost und Logis inclusive
  • Ein monatliches Taschengeld von der Familie (je nach Arbeitszeit 200 – 300 Euro)
  • Ein freier Tag pro Woche
  • Eine Woche bezahlter Urlaub pro Halbjahr
  • Kosten für eine Kranken- oder Unfallversicherung (zahlt Gastfamilie)
  • Ein ständiger Ansprechpartner der Au-Pair-Agentur

 

TEILEN