Der Master of Business Administration (MBA)

Eine Sonderstellung unter den neu eingeführten Examina nimmt der Abschluss als Master of Business Administration (MBA) ein: Während Bachelor-Absolventen prinzipiell frei wählen können, ob sie Ihr Wissen im direkten Anschluss durch ein Master-Studium vertiefen oder zunächst in einen Beruf einsteigen, sind für Bewerber um ein MBA-Studium einige Jahre vorhergehende Berufserfahrung verbindlich.

Master of Business Administration (MBA) – Was ist das?

Im Gegensatz zu einigen M.A.-Programmen richtet sich der MBA vornehmlich an Akademiker ohne explizit wirtschaftlichen Hochschulabschluss. Die Kenntnisse, die während des MBA-Studiums vermittelt werden, eignen sich besonders, um sich auf Führungspositionen vorzubereiten. Auch eine weitere akademische Karriere oder Promotion ist damit nicht ausgeschlossen.

Die Ausrichtung auf Berufstätige zeigt sich nicht zuletzt dadurch, dass Sie den Abschluss als MBA sowohl im Rahmen eines Vollzeitstudiums als auch in Teilzeit bzw. als Fernstudium erlangen können.

Bewerbung zum Master of Business Administration (MBA)

Wichtig: Bislang bieten hauptsächlich private Einrichtungen und Fernakademien MBA-Programme an. Da diese Institute kommerziell ausgerichtet sind, entfallen auf diese Studiengänge deutlich höhere Studiengebühren als an staatlichen Hochschulen. Betrachten Sie die vor Ihnen liegenden Zeit daher als Invesition in ihre Zukunft.

Um sich für ein MBA-Studium bewerben zu können, benötigen Sie einen ersten akademischer Abschluss sowie – abhängig von Hochschule und Programm – drei bis fünf Jahre Berufserfahrung. In der Bewerbungsmappe nicht fehlen darf ein Motivationsschreiben an die Zulassungskommission oder an den Studiengangsleiter. Häufig wird auch der Nachweis souveräner Englischkenntnisse verlangt (z.B. anhand des “Test of English as a Foreign Language”, kurz: TOEFL oder IELTS). Anschließend folgt ein Aufnahmegespräch, häufig in Verbindung mit einem Einstiegstest.

Der Studienverlauf im MBA

Wie bei anderen Master-Programmen auch nehmen Sie in den zwei bis vier Semestern Ihres MBA-Studiums Module wahr, für deren Erfüllung Sie Leistungspunkte nach ECTS (European Credits Transfer System) erhalten. Rund 100 Punkte sind ingesamt pro Vollstudienjahr zu erbringen. MBA-Studiengänge orientieren sich üblicherweise stark an der beruflichen Praxis von Führungskräften. Daher werden Vorlesungen und Seminare häufig durch Projektunterricht, Gruppenarbeiten und Fallstudien abgerundet.

Typische Fächern des Studiums sind

  • Rechnungswesen und Finanzwirtschaft
  • Marketing und Vertrieb
  • Produktionsmanagement
  • Wirtschaftsrecht
  • Personalmanagement
  • Mikro- und Makroökonomie
  • Strategisches Management
  • Wissenschaftliche Methodenlehre

Als angehende Führungskraft können Sie sich nicht nur für generalistische MBA-Programme immatrikulieren. Je nach Anbieter ist auch eine frühe Spezialisierung auf einzelne Management-Bereiche möglich (z. B. Finance & Controlling, Umweltmanagement u.a.).

Darüber hinaus trainieren Sie während des MBA-Studiums die wichtigsten Schlüsselqualifikationen (“Soft Skills”). Dazu gehören zum Beispiel unternehmerisches Denken, Konfliktmanagement und Rhetorik. Die Abschlussleistung besteht in der Regel aus einer schriftliche Master-Thesis und einer mündliche Abschlussprüfung.

Bücher zur Bewerbung für einen MBA

Das Buch zum MBA: Die Lerninhalte führender Business Schools
  • Lola Hammeke, Marco Gries
  • Lernstarter Bildungsmedien
  • Auflage Nr. 1 (05.11.2012)
  • Taschenbuch: 624 Seiten
Staufenbiel MBA-Studium 2017: Dein Karriere-Handbuch
1 Bewertungen
Staufenbiel MBA-Studium 2017: Dein Karriere-Handbuch
  • Staufenbiel
  • Auflage Nr. 18 (14.10.2016)
  • Gebundene Ausgabe: 164 Seiten
Das MBA-Studium
  • Birgit Giesen
  • Staufenbiel Institut GmbH
  • Auflage Nr. 17. Auflage (20.10.2015)
  • Taschenbuch: 162 Seiten

 

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

TEILEN