Praktikum in der Schweiz

Bildquelle: goodluz / Shutterstock.com

Die Schweiz hat ca. 7,2 Mio. Einwohner, verteilt auf 26 Kantone. Wer ein Praktikum in der Schweiz machen möchte, braucht sich um Fremdsprachenkenntnisse keine Sorgen zu machen. Schließlich hat er die freie Wahl zwischen vier unterschiedlichen Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Doch sollten Sie nicht gerade Linguistik studieren, kommen Sie -je nach Region- mit den anderen dreien gut aus. Doch von Ihrer Vielsprachigkeit abgesehen sind die Schweizer für ganz andere Dinge bekannt.

Mehr als Schokolade und Käse

Nämlich ihren Sinn für Präzision (s. Uhren), Funktionalität (s. Taschenmesser) und Gastronomie (s. Schokolade und Käse). Daher empfiehlt sich ein Praktikum in der Schweiz vor allem für junge Menschen mit Faible für das Hotel- und Gaststättengewerbe.

Dass Sie dabei die geheimen Ingredenzien für gewisse Käsesorten erfahren, ist zwar eher unwahrscheinlich. Dennoch: Eine solide Einführung in die Organisation eines gastronomischen Betriebs und den Umgang mit modernsten Küchengeräten (und ein Schwung original eidgenössischer Rezepte) ist Ihnen garantiert.

Mit derlei Kenntnissen ausgestattet ist ein Praktikum in der Schweiz also ein guter Schlüssel in diese Branche. Und das sogar häufig auch gut bezahlt – sogar im Praktikum. Was unter anderem daran liegt, dass die Lebenshaltungskosten in der Schweiz im Allgemeinen etwas höher sind als in Deutschland.

Bücherempfehlung für ein Praktikum in der Schweiz

Praxisführer 2006/2007 Schweiz. Das Buch für Ihren Karrierestart
  • Herausgeber: Staufenbiel
  • Auflage Nr. 19 (01.06.2006)
  • Taschenbuch: 240 Seiten

Hinweis: Aktualisierung am 24.04.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

TEILEN