Spülmaschine reparieren – das sollten Sie wissen

Spülmaschine reparieren
Spülmaschine reinigen - darauf sollten Sie achten
Spülmaschine anschließen - so gehts

Auch bei einer hochwertigen Spülmaschine, kann es nach einigen Jahren passieren, dass an dieser etwas kaputt geht. Nicht immer ist es dafür notwendig, dass Sie für viel Geld einen Fachmann zur Spülmaschinen Reparatur kommen lassen.

Wenn Sie handwerklich etwas geschickt sind, lassen sich viele kleinere Schäden auch recht einfach selbst beheben. Ersatzteile bekommen Sie bei den jeweiligen Herstelllern eigentlich immer, und oft auch für ältere Modelle. Um das passende Teil zu bestellen, brauchen Sie lediglich die Artikelnummer Ihres Geschirrspülers. Wo sich diese bei ihrem Gerät befindet, erfahren Sie auf der entsprechenden Hersteller Webseite.

Defekte Dichtungen an der Tür

Sind die Gummidichtungen an der Tür Ihrer Spülmaschine beschädigt oder auch im Laufe der Jahre einfach porös geworden, läuft Wasser beim Spülvorgang aus. Dies ist jedoch kein Grund in Panik zu verfallen. Das Wasser auf dem Boden ihrer Küche muss nicht gleich etwas Schlimmes bedeuten.

Ist tatsächlich nur eine defekte Gummidichtung die Ursache dafür, können Sie diese ohne Probleme selbst auswechseln. Ein neuer Dichtungsgummi ist nicht allzu teuer, und das Wechslen ist wirklich leicht. Sie müssen lediglich den alten Gummi entfernen und den Neuen befestigen. Das dauert keine 10 Minuten, und kann von jedem Laien gemacht werden.

Achten Sie beim ersten Spülgang nach dem Austausch nur darauf, dass kein Wasser mehr austritt, und auch wirklich alles wieder dicht ist.

Defektes Sieb

Auch das Spülmaschinen Sieb kann im Laufe der Jahre beschädigt werden, und muss dann ausgetauscht werden. Es befindet sich am Boden im Inneren Ihres Geschirrspülers. Wenn Sie den unteren Geschirrkorb heraus nehmen, können Sie es ganz leicht herausziehen und durch ein Neues ersetzen.

Dies sollten Sie auch möglichst schnell tun, da ansonsten Essensreste die Laugepumpe beschädigen können. Deren Reparatur ist wesentlich aufwendiger und auch teurer. Also schieben Sie es nicht zu lange vor sich her.

Defekte Laugenpumpe

Wenn Ihre Spülmaschine das schmutzige Spülwasser nicht mehr richtig abpumpt, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass die Laugepumpe, welche für das Abpumpen zuständig ist, nicht mehr richtig funktioniert. Bevor Sie sich hierfür jedoch ein teures Ersatzteil beschaffen, oder einen Handwerker rufen, sollten Sie erst prüfen, ob es nicht einfach nur an einem verstopften Sieb liegt.

Reinigen Sie deshalb zunächst das Sieb Ihres Geschirrspülers, und testen Sie ob das Wasser nun wieder richtig abgepumpt wird. Weitere mögliche Urachen können außerdem noch ein verstopfter oder auch ein geknickter Abwasserschlauch sein. Auch das sollten Sie kontrollieren.

Erst dann sollten Sie nach der Laugepumpe sehen beziehungsweise sehen lassen. Diese finden Sie unter dem Sieb in der Spülmaschine. Um an sie heranzukommen müssen Sie die untere Blende, also den Boden im Inneren der Spülmaschine entfernen. Je nach Modell kann es dazu notwendig sein, dass Sie auch die Tür ausbauen.

Der Austausch der Pumpe erfordert natürlich schon etwas mehr handwerkliches Geschick. Ob Sie sich dies selbst zutrauen, oder lieber einen Fachmann hinzuziehen, müssen Sie für sich selbst entscheiden.

Fazit

Nicht immer muss gleich etwas Großes defekt sein, wenn Ihre Spülmaschine nicht mehr richtig läuft. Verfallen Sie deshalb nicht gleich in Panik und prüfen Sie zunächst genau woran es liegt, bevor Sie einen Handwerker rufen.

Viele Markenhersteller bieten übrigens auch einen Reparaturservice an, der während des Gewährleistungszeitraumes zu Ihnen nach Hause kommt. Je nachdem wie alt Ihre Spülmaschine ist, können Sie unter Umständen also sogar auf  eine kostenlose Reparatur hoffen.

Ist Ihr Modell bereits etwas älter, sollten Sie sich jedoch überlegen, ob sich eine Reparatur überhaupt noch lohnt, oder ob Sie nicht lieber gleich eine neue Spülmaschine kaufen sollten.

Um möglichst lange von Defekten verschont zu bleiben, empfehlen wir Ihnen, dass Sie Ihre Spülmaschine regelmäßig reinigen. Je weniger Verschmutzungen sich bilden können, desto länger wird sie nämlich halten.

TEILEN