Spülmaschine reinigen – darauf sollten Sie achten

Spülmaschine reinigen
Bildquelle: Andrey_Popov / Shutterstock.com

Sie haben sich eine neue Spülmaschine gekauft, und sind bisher sehr zufrieden mit den Reinigungsergebnissen? Schön, dass freut uns. Damit das auch so bleibt ist es jedoch wichtig, dass Sie Ihren Geschirrspüler auch regelmäßig reinigen und pflegen.

Anderenfalls können Dreck und Essensreste sonst im Laufe der Zeit dafür sorgen, dass Ihr Geschirrspüler kaputt  geht, und dann eine teure Reparatur notwendig wird. Außerdem reinigt eine defektes oder verschmutztes Gerät natürlich bei weitem nicht so gut, wie eines welches regelmäßig gepflegt und saubergehalten wird.

Wie Sie Ihren Geschirrspüler sauberhalten

Prinzipiell empiehlt es sich darauf zu achten, dass gar nicht erst allzu viele Essensreste in die Spülmaschine gelangen können. Das können Sie vermeiden, indem Sie ihr Geschirr kurz unter kaltem Wasser abspülen oder mit einem Stück Küchenrolle abwischen, bevor Sie es einräumen.

Zwar ist es natürlich die Aufgabe des Geschirrspülers, dass Geschirr sauber zu machen. Wenn Sie jedoch im Vorfeld zumindest grobe Verschmutzungen wie Nudelreste und ähnliches entfernen, sparen Sie es sich, diese hinterher aus Ihrer Spülmaschine entfernen zu müssen. Sie müssen Sie dadurch seltener reinigen, und sie wird Ihnen länger gute Dienste erweisen.

Sind dennoch größere Verschmutzungen im Inneren vorhanden, sollten Sie diese möglichst zeitnah beseitigen. Das können Sie meist einfach mit einem feuchten Tuch erledigen.

Wichtig ist außerdem, dass Sie regelmäßig das Spülmaschinen Sieb säubern. Wir empfehlen Ihnen, dies möglichst einmal im Monat zu tun. Das Sieb befindet sich im Inneren am Boden Ihres Geschirrspülers. Sie müssen lediglich den unteren Geschirrkorb herausnehmen, und können dann das Sieb ganz einfach herausnehmen.

Reinigen Sie es mit warmen Wasser und setzen Sie es wieder ein. Das Ganze dauert kaum zwei Minuten, und sorgt dafür, dass die Laugepumpe Ihrer Spülmaschine richtig abpumpen kann. Dadurch wird Ihr Geschirr besser sauber und die Pumpe hält länger.

Was Sie gegen unangenehmen Geruch tun können

Es kann passieren, dass ihre Spülmaschine mit der Zeit anfängt zu stinken. Das liegt an Essensresten, die sich bereits seit längerem abgelagert haben. Um den unangenehmen Geruch zu beseitigen, sollten Sie Ihre Maschine (inklusive Sieb) zunächst wie eben beschrieben mit der Hand reinigen.

Sind alle sichtbaren Verschmutzungen entfernt, verwenden Sie einen Maschinenreiniger. Diesen gibt es in verschiedenen Varianten für ein paar Euro in jedem Supermarkt zu kaufen. Diesen geben Sie gemäß Packungsanweisung in Ihren Geschirrspüler und lassen dann ein normales Spülprogramm durchlaufen.

Der Maschinenreiniger entfernt die übrigen Rückstände, wie Fettreste, aber auch Kalkablagerungen. Durch seinen regelmäßigen Einsatz können Sie die Lebensdauer Ihrer Spülmaschine erheblich erhöhen. Bei sehr starken Verschmutzungen müssen Sie ihn eventuell noch ein zweites Mal anwenden.  Dann sollte der unangenehme Geruch verschwunden sein, und Ihr Geschirr auch wieder richtig sauber werden.

Salz und Klarspüler

Bei der Verwendung von Multifunktionstabs ist übrigens nicht zwingend die Zugabe von Salz und Klarspüler notwendig, da diese bereits in den Tabs enthalten sind. Dennoch kann es sein, dass Ihre Spülmaschine anzeigt, dass sie diese benötigt. Das liegt aber dann daran, dass sie über keine entsprechende Funktion zur Erkennung des Multitabs verfügt. Zusätzliches Salz macht lediglich Sinn, wenn das Wasser in Ihrem Wohnort sehr hart (=sehr kalkhaltig) ist.

TEILEN