Spülmaschine anschließen – so gehts

Spülmaschine anschließen
Spülmaschine reparieren - das sollten Sie wissen
7 Tipps zur richtigen Bedienung Ihrer Spülmaschine

Sie haben Sich gerade eine neue Spülmaschine gekauft, wissen jedoch nicht, wie Sie diese anschließen und überlegen deshalb einen Handwerker dafür kommen zu lassen? Dann lesen Sie zuerst weiter, bevor Sie das tun.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen nämlich, wie Sie Ihre Spülmaschine ganz leicht selbst anschließen. Das geht einfach als Sie vielleicht denken, und Sie können so Geld sparen, dass Sie für andere Dinge sinnvoller verwenden können.

Inhalt dieses Artikels

So einfach geht’s

Je nach Modell müssen Sie Ihre Spülmaschine natürlich in den Unterschrank oder die dafür vorgesehene Lücke unter der Arbeitsplatte einsetzen und gegebenfalls verschrauben. Bevor Sie sie jedoch fest einsetzen, müssen Sie sie zunächst anschließen. Bei freistehenden Geräten entfällt dies natürlich.

1) Strom

Natürlich benötigt Ihr Geschirrspüler Strom zum Laufen. Dafür gibt es an der Rückseite ein Kabel für eine ganz normale 230 Volt Steckdose. Das bedarf wohl keiner weiteren Erklärung.

2) Wasseranschluss

Spülmaschinen erhitzen das Spülwasser selbst. Sie benötigen also nur einen Kaltwasseranschluss. Diesen finden Sie unter Ihrer Spüle. (Drehen Sie immer zuerst den Hahn zu, bevor Sie hier einen Schlauch abmachen!)

Falls Sie dort nur einen Anschluss vorfinden, benötigen sie gegebenenfalls ein Adapter mit zwei Ausgängen (gibt es für ein paar Euro im Baumarkt), so dass sowohl Spülmaschine als auch Wasserhahn mit Kaltwasser versorgt werden können.

Alles was Sie nun machen müssen, ist den Wasserschlauch sowohl an der Spülmaschine als auch am Wasseranschluss zu anzuschrauben. Vor der Inbetriebnahme müssen Sie das Wasser natürlich noch wieder aufdrehen.

3) Abwasser

Neben dem Anschluss für das Spülwasser müssen Sie nun noch den Abwasserschlauch am Syphon unter Ihrem Spülbecken montieren. Gibt es dafür keine Möglichkeit (zum Beispiel weil vorher kein Geschirrspüler vorhanden war), werden Sie auch hier für wenige Euro im Baumarkt fündig.

Nachdem Sie sowohl Wasser als auch Abwasser angeschlossen haben, und Ihre Spülmaschine an den Strom angeschlossen ist, können Sie diese nun fester verbauen und verschrauben. Sie ist nun betriebsbereit. Wir empfehlen ihnen beim ersten Spülmaschinenvergleich jedoch unbedingt ein Auge darauf zu haben, ob auch wirklich alles dicht ist.

Bei allen Einbaugeräten, die unter Ihrer Arbeitsplatte platziert werden, sollten Sie übrigens ein sogenanntes Dampfschutzblech anbringen. Dieses wird von unten an der Arbeitsplatte befestigt. Es verhindert, dass die Platte durch den austretenden Wasserdampf der Spülmaschine mit der Zeit aufquillt und kaputt geht.

Fazit

Wie Sie sehen ist das Anschließen einer Spülmaschine kein Hexenwerk. Sie können das ganz einfach selbst erledigen, und dabei Geld sparen. Kaufen Sie mit diesem Geld doch lieber etwas Leckeres zum Essen und laden Sie ein paar Freunde ein. Mit dem schmutzigen Geschirr können sie Ihre Spülmaschine dann gleich ausprobieren.

TEILEN