So erstellen Sie den perfekten Branchenbucheintrag

Ein Branchenbucheintrag, was kann da schon schief gehen? Das denken sich wahrscheinlich die meisten, die sich zum ersten Mal mit dem Thema auseinandersetzen. Die Antwort darauf lautet: eine ganze Menge! Wie Sie diese Fehler von Anfang an vermeiden und den perfekten Branchenbucheintrag passend platzieren, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist ein Online-Branchenbuch?

Ein Online-Branchenbuch oder Firmenverzeichnis ist die moderne Version der klassischen gedruckten Telefonbücher. In digitalen Branchenbüchern sind vor allem lokale Kontakte und Firmen hinterlegt. Früher war es üblich, für jeden Landkreis oder Regierungsbezirk ein einzelnes Verzeichnis im Schrank zu haben. Heute gibt es digitale Adress-Verzeichnisse. Die müssen sich nicht nur auf einzelne Regionen beschränken. Gesamt-deutsche und auch weltweite Branchenbucheinträge sind mit wenigen Klicks online erreichbar. Aber Vorsicht: Wenn Sie jetzt denken, dass es sinnvoll ist in so vielen Firmenverzeichnissen wie möglich aufzutauchen, irren sie sich gewaltig!

Vorsicht vor der Flut an Firmenverzeichnissen

Vor ein paar Jahren war es noch vorteilhaft, in so vielen Branchenbüchern wie möglich gelistet zu sein. Das ist das heute einer der größten Fehler, den Sie machen können. Suchmaschinen wie Google erkennen mittlerweile hochwertige Einträge und Verzeichnisse. Branchenbücher, die nur auf Links aus sind, werden im sogenannten Google-Index gefiltert und gegebenenfalls abgewertet. Im schlimmsten Fall tauchen Sie mit Ihrem Unternehmen gar nicht mehr in den Suchergebnissen auf. Setzen Sie also auf einige wenige und hochwertige Branchenbücher, wie zum Beispiel DasTelefonbuch oder die Gelben Seiten. Damit schaffen Sie gleichzeitig Vertrauen bei potentiellen Kunden.

Und noch ein Tipp: nur, weil ein Verzeichnis sehr kostenintensiv ist, heißt das nicht, dass es gut ist. Wie finden Sie heraus, ob das Branchenbuch sinnvoll ist? Googeln Sie einen Firmennamen und setzen Sie „Branchenbuch“ dahinter. Wenn ein Verzeichnis nicht in den ersten 20 Ergebnissen auftaucht, dann können Sie es getrost links liegen lassen.

Für welche Unternehmen macht so ein Eintrag Sinn?

Generell sorgt der Eintrag in einem Branchenbuch dafür, Ihr Unternehmen bekannter zu machen. Besonders in diesen Bereichen ist so ein Verzeichnis besonders wichtig, da Sie dann lokal schneller gefunden werden:

  • Ladengeschäfte
  • Restaurants
  • Cafés
  • Ärzte aller Art

Denken Sie immer daran: Nutzer suchen vor allem vor Ort also lokal. Das heißt, dass gerade Geschäfte davon profitieren können. Aber auch für andere Branchen kann sich der Eintrag in ein Online Branchenverzeichnis lohnen – oftmals gibt es branchenspezifische Verzeichnisse.

Die schlimmsten Fehler, die Unternehmen begehen

Das amerikanische Branchenbuch Yellow Pages hat in einer Untersuchung herausgefunden, welche Fehler Firmen und Geschäfte bei einem Eintrag in ein solches Verzeichnis begehen können. Die häufigsten Makel sind:

  • Einträge komplett ohne oder mit falscher Adresse.
  • Keine oder fehlerhafte Angabe der Telefonnummer.
  • Unvollständiger oder gekürzter Firmenname.

Nach genau diesen Informationen suchen potentielle Kunden allerdings. Um diesen Leerstellen gezielt entgegen zu wirken, sollten Sie die folgenden Punkte abarbeiten:

1. Korrekte Informationen bereitstellen

Überprüfen Sie zunächst, ob die richtige und vollständige Adresse und Telefonnummer Ihres Unternehmens angegeben ist. Das gilt auch für alle anderen Webseiten und Auftritte (wie zum Beispiel Social Media-Seiten) Ihrer Firma im Internet. Das ist besonders wichtig für das Ranking von Google. Nur konsistente Angaben können Sie in den Suchergebnissen nach oben befördern.

2. Knapper Beschreibungstext

In den letzten Jahren hat sich herauskristallisiert, dass Branchenbucheinträge mit langen Beschreibungstexten bei Suchmaschinen schnell zum direkten Konkurrenten Ihrer eigenen Firmen-Website werden können. Oftmals werden die gleichen Keywords verwendet, was durch die höheren Klickzahlen auf der Branchenbuch-Seite dazu führt, dass Ihre Website in den Suchergebnissen nach unten rutscht. Eigentlich sollte es ja andersherum sein: der Eintrag soll Besucher auf Ihre Seite locken. Daher halten Sie sich kurz in der Firmenbeschreibung. Machen Sie den Leser lieber neugierig und motivieren Sie ihn auf den Link zu klicken.

3. Landingpage optimieren

Neben dem korrekten Eintrag aller Informationen ist auch der Link zu Ihrer Website entscheidend. Wer auf den Link im Branchenbucheintrag klickt, der sollte auf einer gut strukturieren Landingpage herauskommen. Darauf sollte auf einen Blick ersichtlich sein:

  • Was bietet Ihr Unternehmen an?
  • Wo findet der User was?
  • Wie nimmt er am schnellsten Kontakt zu Ihnen auf?

Ähnliche Beiträge