Berufswunsch Coach

Der Begriff Coaching gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Die Bereiche, in denen Coaching angewandt wird, können dabei sehr vielfältig sein. Es gibt Coaching im medizinischen Bereich, im Leistungssport und natürlich im Management. Gehäuft lassen sich aber auch Einzelpersonen Coachen, die gezielt an einem Problem arbeiten, Arbeitsweisen optimieren oder Kompetenzen erweitern wollen.

Die Nachfrage nach Coaches wächst stetig in einer Zeit, in der die Entwicklung in unterschiedlichsten Bereichen immer schneller voranschreitet, der Leistungsdruck von Seiten der Arbeitgeber stetig wächst oder Probleme mit Kollegen und Vorgesetzten auftreten.

Dabei besteht die Aufgabe der Coaches weniger darin, den Klienten direkte Lösungen für ihre Probleme anzubieten. Es geht vielmehr darum, gemeinsam mit dem Kunden eine persönliche Einschätzung zu erarbeiten und Kompetenzen zu analysieren. Klienten sollen so lernen, Dinge richtig zu priorisieren und ein Gefühl zur Selbstreflexion zu erlangen oder zurückzugewinnen.

Große Nachfrage erhöht Bedarf an Fachkräften

Durch die steigende Nachfrage an Personal oder Cooperate Coachings, wird auch der Beruf „Coach“ zunehmend interessanter. Auf speziellen Messen und Kongressen kann sich jeder rund um das Thema Coaching informieren. So auch auf dem Landsiedel Coaching Kongress 2019. An diesen Coaching-Tagen finden an drei Tagen zahlreiche Seminare statt, bei denen sich aktive oder angehende Coaches informieren und weiterbilden können.

Es werden ca. 20 Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten abgehalten. In 90 minütigen Vorträgen werden diverse Coaching-Methoden und Ansätze vorgestellt. Jeder Vortag wird von einem erfahrenen Referenten gehalten. Nach einer kurzen Einführung wird die jeweilige Methode in einer Live-Demo vom Referenten veranschaulicht.

Zwischen den Vorträgen oder auch davor, bzw. danach besteht die Möglichkeit, sich mit den Referenten und anderen Teilnehmern auszutauschen. So kann man leicht Kontakte knüpfen, findet Menschen, mit ähnlichen Interessen, kann Erfahrungen teilen und ein Netzwerk an Gleichgesinnten aufbauen.

Die sogenannten Coaching-Tage sind aber nicht ausschließlich Coaches oder angehenden Coaches vorbehalten. Selbstverständlich sind diese Tagungen auch für jene Menschen interessant, die bislang noch keinerlei Erfahrung mit dem Coaching gemacht haben und sich aus persönlichen Gründen dafür interessieren. Durch die Teilnahme werden sicherlich viele Fragen beantworten und die Neugier wird gestillt.

Arbeiten als Coach

Hat man sich für die Ausbildung zum Coach entschlossen, steht einem ein abwechlunsgreicher Arbeitsalltag bevor. Während der Ausbildung wird man viele Bereiche kennenlernen, in denen ein Coach arbeiten kann. Die Coaching-Welt ist groß. Es wird Methoden geben, die einem zusagen und jene, mit denen man weniger anfangen kann.

Wenn Sie bereits Coach sind, oder Coach werden möchten können Sie sich kostenlos in der Coaching-Welt von Landsiedel über Coaching-Methoden, Coaching-Tools und wichtige Bergiffe aus dem Coaching informieren

Ebenso vielfältig wie die Methoden, sind auch die Einsatzbereiche. Empfehlenswert ist es, sich nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung, auf ein Gebiet zu spezialisieren, wie zum Beispiel auf Zeitmanagement, Lösen von Blockaden, Überwinden von Ängsten oder Personalmanagement.

Die Arbeit als Coach ist sehr abwechslungsreich und vielseitig. Hat man Spaß daran, sich auf Menschen einzulassen, kann gut zuhören und ist daran interessiert immer wieder neue Lösungsstrategien zu erarbeiten, wird man als Coach viel Freude in seinem Beruf haben.

Ähnliche Artikel
Arbeitslosigkeit ist heute kein Makel mehr. Selbst Personalchefs wissen, dass in der heutigen Zeit ein
Der Entschluss ist gefasst, in die Selbstständigkeit zu gehen. Jetzt fehlt nur noch das Kapital.
Wenn die Arbeit zum emotionalen Spießrutenlauf wird Auf der einen Seite diskutieren die Medien über